• English
  • Deutsch
  • Français
  • Español

Sie sind hier

Auflösung, Bildgröße, DPI und PPI

Auflösung und Bildgröße

Bei den Begriffen Auflösung und Bildgröße gibt es oft Verwirrungen und Missverständnisse, da diese in der Praxis mehrdeutig eingesetzt werden. Man muss unterscheiden zwischen:

  • 1) Bildern als Grafikdatei auf dem Computer (z.B. Bilder von der Digitalkamera)
  • 2) Bildern als Ausdruck oder Fotoabzug (z.B. Poster)

     

1) Grafikdatei auf dem Computer
 

Bildgröße

Die Bildgröße einer Grafikdatei wird in Pixel angegeben. Unter der Bildgröße versteht man die Abmessungen (Breite x Höhe) eines digitalen Bildes z.B. 4608x3072px. Üblicherweise wird die Breitenangabe zuerst genannt.
Ein digitales Bild auf dem Computer hat niemals DPI, cm oder Inch als Größenangabe, sondern nur Pixel.

Auflösung

Unter Auflösung versteht man bei digitalen Bildern das Produkt von Höhe und Breite des Bildes in Pixel. Bei einem Bild mit der Größe 4608x3072px ist die Auflösung also 14155776 Pixel, oder rund 14,2 MegaPixel. Kamerahersteller verwenden die MegaPixel Angabe gerne, um die Auflösungen ihrer Digitalkameras anzugeben.

 

2) Bild als Ausdruck
 

Bildgröße

Die Bildgröße eines Ausdrucks, z.B. ein Poster oder Foto wird in cm oder Inch (England, USA) angegeben und entspricht der Papier oder Leinwandgröße. Die Größe eines Fotoabzuges kann z.B. 10x15cm sein, oder von einem Poster z.B. 90x60cm.

Auflösung

Die Auflösung eines Bildausdrucks wird mit DPI (Dots Per Inch) oder PPI (Pixel Per Inch) angegeben. Damit sind die Anzahl Punkte gemeint, die ein Drucker auf einem Inch (=2,54cm) drucken kann. Je höher der Wert, desto feiner wird der Ausdruck. Eine gängige Druckauflösung ist 300dpi, welche für gewöhnliche Ansprüche meist völlig ausreichend ist.

 

DPI / PPI

  • DPI bedeutet Dots Per Inch und bezeichnet die Anzahl Druckpunkte (dots) pro Inch

  • PPI bedeutet Pixel per Inch und bezeichnet die Anzahl Pixel pro Inch

DPI und PPI bezeichnen im Prinzip das Gleiche, wobei PPI die korrektere Bezeichnung wäre und DPI nur bei bestimmten Druckern und Druckverfahren zum Einsatz kommt.

Bei der Bildbearbeitung macht die alleinige Angabe von DPI/PPI niemals einen Sinn. Der DPI/PPI Wert muss immer zusammen mit der gewünschten Bildgröße in cm/Inch angegeben werden. Aus diesen zwei Werten kann dann die Mindestgröße des digitalen Bildes in Pixel berechnet werden.
Beispiel: Ein Poster mit 90x60cm soll mit mindestens 150 PPI gedruckt werden.
Aus dieser Angabe lässt sich berechnen, dass das die Bildgröße des digitalen Bildes mindestens 5315x3543 Pixel (~18,8 MegaPixel) betragen muss:

Breite:
Höhe:

 

Angabe der Auflösung in den Bildeigenschaften vom Windows Explorer

Die Angabe der Auflösung bei dem Eigenschaften-Dialog einer Grafikdatei im Windows Explorer oder Grafikbearbeitungsprogramm kann getrost vernachlässigt werden. Diese Werte haben keinerlei Bedeutung und sorgen nur regelmäßig für Verwirrung.
Die Bildgröße eines Digitalen Bildes wird nur in Pixel angegeben. Eine Auflösung in DPI/PPI ergibt sich dann, wenn die Größe für den Ausdruck festgelegt wird. Eine Auflösung von 300 DPI aus dem 4608x3072px großen Fotos aus der Abbildung rechts, ergibt sich also nur, wenn das Foto in einer Größe von 39x26 cm ausgedruckt wird.